Header Helfer Reloaded - Version: 3.2.0

Low Carb mit Bio-Protein

Protein in der Ernährung ist Trumpf

Das Thema Eiweiß ist in aller Munde. Kaum eine Zeitschrift, kaum ein Diätplan, kaum ein Ernährungsberater, der nicht zu eiweißreicher Kost bei gleichzeitiger Reduktion von "einfachen" Kohlenhydraten und "schlechten" Fetten rät. Die "Low Carb"-Methode, also der bewusste Verzicht auf Carbohydrates (Kohlenhydrate), wird von Experten als die sicherste und gesündeste Art der Reduktion von Körperfett bei gleichzeitigem Erhalt der Muskelmasse angesehen.

Was genau verbirgt sich hinter "Low Carb"?

Grob gesagt macht man es dem Körper schwerer, Energie für seinen Betrieb zu gewinnen. Manche vergleichen den Körper mit einem Heizofen, in dem sowohl Papier als auch Holz als auch Kohlebriketts verbrannt werden können. Eine kohlenhydratreduzierte Ernährung vermeidet die Feuerung mit Papier und Pappe und setzt stattdessen verstärkt auf Holz und Briketts.
Ziel einer kohlenhydratreduzierten Ernährungsweise ist die Verbrennung von Körperfettdepots bei gleichzeitigem Erhalt der Muskelmasse. An die Fettreserven geht der Körper erst dann, wenn er nicht mehr genug einfach verfeuerbare Kohlenhydrate hat – also weg damit, weg mit Lebensmitteln, die einen hohen glykämischen Index aufweisen. Jetzt heißt es aufgepasst, dass der hungrige Organismus nicht anfängt, Muskeln abzubauen und körpereigenes Eiweiß zu verwerten. Also legt man besonderen Wert auf eine eiweißreiche Ernährung, weil Proteine zum Erhalt von Muskelmasse beitragen.

Wie kann man "Low Carb" im Alltag umsetzen?

Bedeutet eine solche Ernährungsumstellung, dass ich nur noch Berge von Fleisch, Fisch, Eiern, Käse, Tofu, Hülsenfrüchten, Nüssen und sonstigen Eiweißlieferanten essen darf?
Die Antwort wäre "jein", denn alle diese Lebensmittel enthalten von Natur aus viel Eiweiß. Die Richtung stimmt also, doch gibt es in der Praxis Grenzen: Ist täglicher Fleischkonsum denn eigentlich gesund? Ist so etwas überhaupt ethisch vertretbar? Und was bitte sollen Vegetarier essen? Skandale um Gentechnik, Monokulturen und unnatürliche Herstellungsverfahren haben Tofu in Verruf gebracht. Käse enthält auch sehr viel Natrium, Eier einiges an gesättigten Fettsäuren, Hülsenfrüchte verursachen Blähungen und täglich nur noch Magerquark zu löffeln, kann auch keine Lösung sein. Der Weg zu "mehr Eiweiß auf dem Tisch" birgt also einige Tücken.

Natürliche Eiweißshakes: die Proteinquellen von BioRatio

Wir von BioRatio plädieren für eine ausgewogene Mischung aus proteinreichen Nahrungsmitteln und den natürlichen Eiweißquellen aus unserer Produktpalette (Nahrungsergänzung für Sport und Diät), aus denen man hervorragend Low Carb Eiweißshakes herstellen kann. Dass solche Proteinshakes (z.B. aus Whey Protein Pulver) viel besser sind als ihr Ruf, darum geht es in diesem Blogbeitrag: www.bioratio.com/blog/die-10-irrtuemer-ueber-proteinshakes-teil-1
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, ernährungsbewusste Menschen mit hochwertigen Produkten zu unterstützen, die 100% rein sind und 100% den strengen Prinzipien der Biozertifzierung entsprechen. Bio Whey oder anderes Bio Protein kaufen? Das kann man bei uns im Shop.
Unsere Eiweißprodukte, das sättigende Milchprotein (Kasein) und das wertvolle Molkeprotein (Whey), stehen als einfach zuzubereitende, wohlschmeckende Lebensmittel jederzeit schnell zur Verfügung. Ideal für Sportler (Muskelerhalt und Muskelaufbau) oder Menschen, die gerne abnehmen würden (Körperfettreduktion, Straffung).

Bioratio-Shop533fd9250ea5253a732111c0ed
Im Rahmen einer kohlenhydratreduzierten Ernährung bzw. einer "Low Carb Diät" können die natürlichen, fett- und natriumarmen Bio Proteinquellen von BioRatio ideal eingesetzt werden. Mit den typischen Vorurteilen gegenüber Eiweißshakes (nur für Bodybuilder, schädigen die Nieren usw.) möchten wir aufräumen. Denn der Proteinshake in seiner reinen und natürlichen Form ist eine perfekte Hilfe für all, die die Themen Fitness und Fettreduktion ernst nehmen. Ein Blick in unsere Rezeptsammlung lohnt sich!